Ist die Wombagee öko?


Das Innenmaterial der Hängewiege, mit dem Ihr Kind direkten Hautkontakt hat, ist aus GOTS zertifierter Baumwolle, die die Kriterien des kontrolliert biologischen Anbaus (kbA) erfüllt. Die Matratze entspricht dem Oeko-Tex®-Standard 100!

 

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Dieser international etablierte Standard ist weltweit ein Maßstab für Umwelt- und Sozialverträglichkeit im textilen Bereich. Er bietet eine globale Transparenz.

GOTS wurde vom Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft (Deutschland) zusammen mit der Soil Association (England), der Organic Trade Association in den USA und der Japan Organic Cotton Association (Japan) entwickelt.

Mindestens 70% der Fasern von z. B. Baumwolle, Schurwolle, Seide oder Leinen müssen aus BIO-Anbau stammen. Es ist genau festgelegt, wie die Fasern weiterverarbeitet werden und welche Stoffe dabei zum Einsatz kommen dürfen. So dürfen bei der Herstellung der Textilien weder gesundheitlich bedenkliche noch für die Umwelt schädliche Stoffe eingesetzt werden. Formaldehyd und Azofarbstoffe sind ebenso verboten wie Schwermetalle. Soziale Mindeststandards für eine faire Produktion wie etwa die Arbeitsbedingungen auf den Baumwollfeldern werden ebenfalls streng geprüft

 

Kontrolliert biologischer Anbau (kbA)

Dieser Auszeichnung liegen folgende Kriterien zugrunde:

  • Keine synthetische Düngung
  • Kein Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide
  • Kein Einsatz gentechnisch veränderter Organismen
  • Kein Einsatz von Entlaubungsmitteln (daher Handernte)
  • Fairer Handel mit ebenso fairer Entlohnung
  • Keine Kinder- oder Zwangsarbeit


Die Einhaltung der strengen Richtlinien wird von autorisierten und unabhängigen Instituten vorgenommen. Unter anderem von der SKAL (niederländische Organisation zur Überprüfung ökologischer Landwirtschaft), dem Institut für Marktökologie (IMO) oder der OCIA International, der „Organic Crop Improvement Association“.

 

Oeko-Tex®-Standard 100

Der Oeko-Tex®-Standard 100 steht im Wesentlichen für Schadstoffprüfungen in allen Verarbeitungsstufen, um gesundheitliche Risiken zu minimieren. Die Grenzwerte für Schadstoffgehalte gehen dabei selbstverständlich über die ohnehin schon strengen gesetzlichen Bestimmungen hinaus. So existiert z. B. ein Verbot für Azofarbstoffe oder Allergieauslösender Farbstoffe. Zu diesen Grenzwerten zählen beispielsweise: 

  • völlige Freiheit von Formaldehyd bzw. Limitierung nach international gültiger Gesundheitsgesetzgebung.
  • der Pestizid-Gehalt darf nicht höher sein als bei Obst und Gemüse
  • Freiheit von krebserregenden oder krebsverdächtigen sowie von allergieauslösenden Farbstoffen, was bedeutet: hautneutraler pH-Wert, Freiheit von bedenklichen Färbemitteln
  • Speichel- und Schweißechtheit bei Säuglingsbekleidung sowie deren Unbedenklichkeit für den Kindermund

 

Das Oeko-Tex-Label kann von verschiedenen Textilherstellern (Weber, Stricker, Garnhersteller) beantragt werden. Doch nur Hersteller, die sich strengen Prüf- und Kontrollverfahren unterziehen und für eine nachprüfbare Qualitätssicherung sorgen, dürfen ihre Artikel mit der Oeko-Tex®-Standard 100-Auszeichnung versehen. Diese Auszeichnung ist ein international eingetragenes Markenzeichen ® und somit rechtlich geschützt.